Video Dev News // Mai 2019

Video Dev News // Mai 2019

Voice

Siri hat gezeigt, was mit Sprachassistenten möglich ist, Alexa das Thema in den E-Commerce gebracht und der Google Assistant salonfähig gemacht. Auch wenn Spracheingabe im E-Commerce abseits von Alexa eher noch ein Trend ist, so ist das Interesse sicherlich steigend und wir möchten mit euch und euren Kunden schon einen ersten Schritt in die Richtung gehen. Auf Mobilgeräten* stellt FINDOLOGIC nun die Möglichkeit bereit, per Spracheingabe statt per Tastatur zu suchen.

Diese Möglichkeit der Eingabe ist natürlich insbesondere bei langen Suchanfragen und vielen Worten spannend.

Derzeit beobachten wir noch eine eher zurückhaltende Nutzung der Spracheingabe, sowohl in der Häufigkeit der Verwendung als auch in den Suchbegriffen. Dies ist plausibel, da die Spracheingabe in Online Shops wie bei FINDOLOGIC derzeit noch eine Ausnahmeerscheinung ist und Besucher mit dieser nicht vertraut sind. Sobald das Thema mehr Verbreitung findet, wird sich wahrscheinlich auch die Nutzung verändern. Wir behalten daher diese in unseren Auswertungen fest im Blick, um bei der Spracheingabe weiter innovativ zu sein.

Das Feature wurde nach dem Ende der Beta-Phase nun bei allen Kunden aktiviert, es sind keine weiteren Schritte von eurer Seite notwendig.

*Aus technischen Gründen derzeit nur mit Google Chrome auf Android verfügbar

Personalisierung

Auch weiterhin eines der wichtigsten Themen im E-Commerce: Personalisierung. Eine unpersönliche Shopping Experience ist heute nicht mehr zeitgemäß und reicht nicht, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Für einen möglichst einfachen Zugang zu dem Thema bietet FINDOLOGIC nun personalisierte Product Listings an. Der Personalisierungs-Algorithmus analysiert dabei das Verhalten eurer Besucher, wie Filter- und Produktklicks, und ermittelt daraus z.B. die Lieblingsfarbe oder -marke. Passenden Produkte werden dann in allen Product Listings – Suchergebnisse, Kategorien, Produktvorschläge – höher gereiht.

Voraussetzung für die Nutzung ist die Direct Integration im Enterprise Paket. Die weiteren Schritte zur Integration:

  1. Fertig.

Richtig gehört! Die oft mühselige Einrichtung eines Trackings ist nicht notwendig, die Personalisierung funktioniert out of the box. Und auch die Privatsphäre eurer Besucher findet Berücksichtigung: Es werden nur die berechneten Präferenzen wie Lieblingsfarbe an FINDOLOGIC übertragen, nicht aber die einzelnen Interaktionen wie Produktklicks.

Check der Export-Größe

Nur was eure Besucher finden, können sie auch kaufen. Im schlimmsten Fall wurde ein Produkt nicht richtig zu FINDOLOGIC exportiert. Um dies zu vermeiden, wird – wie bisher schon beim CSV-Export, nun auch beim XML-Export – vor der Aktualisierung der Produktdaten bei FINDOLOGIC geprüft, ob der aktuelle Produktexport unvollständig ist, also deutlich weniger (<60%) Produkte enthält als der aktuelle Datenbestand. Im diesem Fall wird, um eine unvollständige Suche zu vermeiden, sicherheitshalber keine Aktualisierung der Produktdaten durchgeführt. Unser Support wird in diesem Fall darüber automatisch informiert und setzt sich bei Bedarf mit euch in Verbindung.

Dieser Check ist automatisch aktiv, es sind keine weiteren Schritte notwendig.

Smart Did-You-Mean out of the box im Shopware Plugin verfügbar

Smart Did-You-Mean ist eines unserer beliebtesten Features und stellt euren Besuchern transparent Verbesserungsvorschläge für die Suche bereit, im Sinne eines „Meinten Sie …?„.

Das Shopware Unified Plugin unterstützt Smart Did-You-Mean nun von Haus auch bei API Integration. Bis auf Template-Einstellungen (optional) sind von eurer Seite aus keine weiteren Schritte notwendig.

Smart Did-You-Mean steht ab dem Paket Professional und aufwärts zur Verfügung.

Shopify Direct Integration App

Shopify, im englischsprachigen Raum bereits sehr etabliert, ist nun zunehmend auch in DACH präsent. Da möchten wir natürlich dabei sein: Mit der FINDOLOGIC App für Shopify lässt sich mit wenig Aufwand eine Direct Integration realisieren. So können die Besucher auch in eurem Shopify von der rasenden Performance und top Usability von FINDOLOGIC profitieren.

Georg Sorst ist CTO der FINDOLOGIC GmbH und hat Team und Produkt als erster fester Mitarbeiter von den Anfangstagen an mit aufgebaut. Seine langjährige Erfahrung in der IT-Industrie hat er sowohl bei Konzernen wie IBM als auch bei verschiedenen Start-Ups gesammelt. Als häufiger Gast und Vortragender auf Meetups, Barcamps und Konferenzen ist er technisch stets up-to-date und vergisst als Mitglied der Gesellschaft für Informatik auch den akademischen Unterbau nicht. An FINDOLOGIC reizen ihn besonders die konstanten Herausforderungen, die der E-Commerce Markt und insbesondere Suchtechnologien mit ihren rasanten Weiterentwicklungen und Trends mit sich bringen.