Jetzt noch die umsatzstärkste Zeit im Jahr voll auszunutzen! Im Folgenden haben wie für Sie Tipps und Ratschläge zu den wichtigsten Themen der Conversion-Optimierung zusammengestellt. Von der Analyse der Kennzahlen bis hin zu wirksamen Cross- und Upselling Maßnahmen im Shop.

1. Auswertung des letzten Weihnachtsgeschäftes

Der letzte Feinschliff für Ihre Marketing-Strategie und für die Shopgestaltung im Weihnachtsgeschäft. Analysieren Sie das letzte Weihnachtsgeschäft und optimieren Sie so die Newsletter-Aktionen, die AdWords-Kampagnen und verbessern Sie grobe Mängel in der Usability Ihres Shops.

Graphik-Umsatz mit Suche

Reporting – Umsatz mit Shop-Suche

 

Tipp: Analysieren Sie die wichtigsten Parameter und Kennzahlen im Shop!

 

2. Online-Shopping on any device            

Bisher wurden mobile Endgeräte, allen voran das Smartphone vorwiegend zur Informationsbeschaffung genutzt. Jetzt kommen auch die lange prophezeiten Umsätze. Etwa 17-19% der Onlinekäufe werden bereits über mobile abgewickelt. Dieser Marktanteil wird in den nächsten Jahren definitiv steigen.
Gründe hierfür sind aus meiner Sicht zum einen die Bequemlichkeit und zum anderen die extrem hohe Verbreitung von Smartphones. Sorgen Sie für einen attraktiven, auf Mobilgeräten gut funktionierenden Webshop. Ihre Kunden müssen auf eingeschränktem Suchfeld intuitiv durch den Shop navigieren können und ein schneller und übersichtlicher Einkauf sollte jederzeit möglich sein.

Tipp: Suchen und Navigieren auf allen Endgeräten mit Direct Integration!

 

3. Die Performance steigern     

Nur bei teuren Einkäufen wie z.B. bei Küchen, Betten, Autos, etc. sind lange Recherchezeiten üblich. Ansonsten möchten Kunden schnell und einfach Preis und Leistung vergleichen und das Produkt der Begierde einkaufen.
Lange Ladezeiten dagegen frustrieren den User und führen auch heute immer noch zu Absprungraten von weit über 40%. Wir wissen aus unseren Analysen sehr genau, dass diese User Ihrem Shop in den meisten Fällen keine zweite Chance einräumen.

Tipp: Vermeiden Sie Nulltreffer durch eine angepasste Fehlertoleranz und optimierte Shop-Usability!

 

4. Die Verkaufsumgebung optimieren

Conversion-Optimierung beginnt auf der Startseite Ihres Online-Shops oder besser noch auf den Landingpages (Marken-Shops bzw. Einkaufswelten).

Gründe, für den Erfolg verkaufsstarker Landingpages:

  • Marken sind emotionale Verstärker
  • Emotional aufgeladene Produkte verkaufen sich deutlich besser
  • Die Verkaufsumgebung entscheidet über Wertminderung oder Wertsteigerung im Kundengehirn
Verkaufsumgebung

Die Verkaufsumgebung optimieren

 

Tipp: Richten Sie Landingpages zu verkaufsstarken Artikeln und Keywords ein!

 

5. Usability verbessern                                                            

Es ist essentiell, dass der User intuitiv und mit wenigen Klicks zum gewünschten Produkt gelangt ohne lange nachdenken zu müssen. Überflüssige grafische Elemente sollten entfernt werden, wichtige Elemente wie vertrauensschaffende Gütesiegel, Auszeichnungen, der Warenkorb, Versandkosten, das Suchfeld, sollten auf einen Blick sichtbar sein.
Call-to-Action Buttons, Promotions in der Smart Suggest und in den Suchergebnissen, weisen den User auf Weihnachts-Aktionen und Angebote hin. Eine intuitive Filternavigation zeigt dem User den schnellsten Weg um seine Suchergebnisse zu verfeinern.

Tipp: Achten Sie auf eine intuitive Filternavigation und zentrale Platzierung der Shop-Suche

 

6. Verkauf gezielt steuern

Je austauschbarer Ihr Online-Angebot ist, desto geringer ist die Loyalität und Begeisterung Ihrer User! Es zählt das besondere Angebot, um aus Konkurrenz-Angeboten herausragen zu können.

Folgende Überlegungen sind hier wichtig:

  • Welche Produkte können Sie als Geschenke anbieten?
  • Können Sie bestimmte Artikel sinnvoll zu Sets und Bundles kombinieren?
  • Welche Artikel waren im letzten Jahr Ihre Topseller?
  • Wohin geht der Markt Trend in diesem Weihnachtsgeschäft?

Tipps: So setzen Sie die Shop-Suche als Marketinginstrument ein:

  1. Pushen Sie Ihre Topseller für das Weihnachtsgeschäft in der Shop-Suche nach oben.
  2. Legen Sie fest, welche Topseller an den ersten beiden Positionen in den Suchergebnissen angezeigt werden sollen.
  3. Cross- und Upselling: Legen Sie fest, welcher Ergänzungs- oder Stöber- Artikel an dritter Position der Suchergebnisse Ihren Kunden präsentiert werden soll.

Ein Beispiel:

Verkauf gezielt steuern!

Verkauf gezielt steuern!

 

7. Einkaufserlebnisse schaffen

Je mehr positive Emotionen Ihre Produkte und Dienstleistungen beim User auslösen, desto höher steigen sie in der Wertigkeit bei Ihren Usern. Der emotionale Nutzen ist von User zu User sehr unterschiedlich.
Was der potenzielle Kunde für wichtig hält, hängt sehr stark von seinem aktuellen Bedarf, seiner Lebenssituation, seiner Erfahrung mit Produkten und Dienstleistungen ab etc.
Inspirieren Sie Ihre Kunden mit gutem Content und Geschichten, mit wirkungsvollen Bildern und Promotions. Locken Sie mit dem Shopping Guide (Produktberater) Ihre Content-Nutzer vom Blog direkt in den Shop.
Laden Sie Ihre User mit maßgeschneiderten Suchergebnissen zum Stöbern ein.
Infos dazu finden Sie in Hier!

Bettdecken-Berater

Bettdecken-Berater

Bettdeckenberater

Bettdeckenberater im Shop www.bettenrid.de!

 

Tipp: Verwenden Sie Guided Shopping als kompetenten Shoppingberater zum Weihnachtsgeschäft!

 

8. In Erinnerung bleiben   

Untersuchungen zeigen es auf, Kunden die teure Produkte wie Autos, Elektroartikel, Schmuck etc. gekauft haben, investieren nach dem Kauf noch einmal die Hälfte der Zeit in die Informationssuche, die sie vorher für die Kaufentscheidung benötigt haben.
Warum? Um sich noch einmal in der Kaufentscheidung zu bestärken.
Diese sensible Phase ist für einen E-Commerce Unternehmer die passende Situation um ein Dankes-Schreiben an den Kunden nach dem Kauf zu senden. Natürlich kann man mit kleinen Geschenken oder Treuepunkten etc. nach dem Kauf genauso beim Kunden punkten. Entscheidend ist, dass der Kunde in der Phase nach dem Kauf nicht alleine gelassen wird, sondern in seinem Kauf bestätigt wird. So schaffen Sie eine enge und langjährige Kunden-Verbindung die für beide Seiten eine Win-Win Situation darstellt.

Kundenbeziehung

In Erinnerung bleiben bei den Kunden!

 

Tipp: Verbinden Sie Content-Seiten gezielt mit Produktvorschlägen!

 

9. Der Abverkauf nach Weihnachten

Rabattaktionen und Lagerabverkäufe sind heute wie damals noch immer erfolgreiche Mittel um sein Lager leer zu räumen. Aber ACHTUNG: Die angesprochene Zielgruppe, die Schnäppchenjäger sind nur selten treue und langjährige Kunden.

Smart-Suggest-Promotions

Der Abverkauf nach Weihnachten

 

Tipp: Richten Sie Promotions ein zu Aktionen oder Artikeln zum Abverkauf nach Weihnachten!

 

10. Vertriebs-Strategie 2016: Stellen Sie den Kunden in den Fokus

Denken Sie vorausschauend und begeistern Sie Ihre Kunden mit einer durchdachten Mehrkanal-Strategie, die alle Sinne anspricht. Das Ladenlokal wird im Omnichannel-Handel zu einer wichtigen Schnittstelle, an der die Online- und Offline-Aktivitäten des Händlers aufeinandertreffen. Für einen erfolgreichen Omnichannel-Handel sind jedoch nicht nur innovative Technologien, sondern auch eine ganzheitliche Betrachtungsweise erforderlich. Es geht darum, alle Kanäle, die ihre Kunden nutzen, zu kennen und zu steuern.
Vergessen Sie dabei aber nicht die gute alte Printwerbung.

Tipps:

  • Ermöglichen Sie Ihrem Kunden, die Ware online zu bestellen und offline in der Filiale abzuholen. Andersherum muss es ebenso funktionieren.
  • Vernetzen Sie E-Commerce mit traditionellen Handel und ergänzen Sie diese beiden Vertriebswege, zum Beispiel um Mobile Apps und eigene Channels auf sozialen Netzwerken.
  • Der Kunde wünscht sich umfassende Informationen über die Kaufhistorie und honoriert eine personalisierte Ansprache in Verbindung mit individualisierten Angeboten.
  • Positionieren Sie Ihre Newsletter-Angebote, Ihre TV-Werbung auch als Marketing-Kampagne in der Shop-Suche.
  • Erinnern Sie Ihre Kunden an Ihre Aktionen, Angebote und Abverkäufe mit Promotions in der Smart-Suggest, in den Suchergebnissen oder auf der Landingpage.
  • Locken Sie Content-Nutzer aus dem Blog, aus dem Online-Magazin mit einer spannenden Kombination aus Informationen & Produkten, direkt in den Online-Shop.
  • Erfolgreiche Online-Shops die Printwerbung wie z.B. Aktions-Prospekte, Produktkataloge sortimentsspezifisch und kundenspezifisch auch in der Shop-Suche präsentieren, steigern im Schnitt Ihren Online-Umsatz um bis zu 20%.

Kunden ist es egal, wo sie einkaufen – das Kauferlebnis zählt!