Die intelligente Suchfunktion für Ihren Online-Shop

Ihr Onsite-Kauferlebnis als Alleinstellungsmerkmal

Ihr Onsite-Kauferlebnis als Alleinstellungsmerkmal

2018 – eine Momentaufnahme:

Das Produktangebot ist gigantisch, die Konkurrenten werden mehr, die Kommunikation und die Kommunikationskanäle werden immer dichter genutzt. Eine wahre Informationsflut ergießt sich jeden Tag über Ihre potenziellen Kunden und damit steigt der Wettbewerbsdruck für Sie massiv.

Der Konsument ist obgleich der Informationsflut überfordert und selektiert radikal. Alles was nicht interessant ist wird weggeklickt oder sofort gelöscht.
Persönliche Beziehungen werden immer wichtiger. 88% der Konsumenten bevorzugen persönliche Empfehlungen von Freunden gegenüber Werbung.
Je nach Kundentyp suchen Ihre potenziellen Kunden nach bewährten Marken oder nach relevanten Unternehmen die sie kennen. Nur Unternehmen und Marken die eine emotionale Beziehung zu ihren Kunden aufbauen können, werden auch künftig erfolgreicher sein als ihre Konkurrenten.

Der Schlüssel  zum Erfolg im E-Commerce liegt darin, dass Sie Ihre potenziellen Kunden wirklich verstehen müssen. Nur so werden sich diese User auch dazu entscheiden, bei Ihnen zu kaufen.
Jetzt können Sie natürlich Surfverhalten analysieren, das Klickverhalten tracken und smarte Marketing Tools installieren. Ich meine mit persönlicher Beziehung aber nicht nur den digitalen Fingerabdruck im Netz, sondern wirklich den Menschen als komplexe Person.

Bei Google werden überwiegend Informationssuchen abgefeuert. Ihre potenziellen Kunden schütten also ihr Herz bei Google aus und suchen nach einer Lösung für ein Problem. Wenn dann eine Website eine Problemlösung anbietet, wird im zweiten Schritt die Suchanfrage verfeinert. In diesem Status besteht in vielen Fällen bereits eine Kaufabsicht. Online-Händler die das begriffen haben und ihre potenziellen Kunden bereits an dieser Stelle organisch wie bezahlt durch nützlichen Content abholen, werden immer signifikant erfolgreicher sein als ihre Marktbegleiter.

Es gilt: Personalisierter Dialog vor Einzelmaßnahmen nach dem Gießkannenprinzip. Newsletter, Blog, Magazin, Brief, Kundenkarte etc., alles einzelne Maßnahmen, um den Kunden auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Wichtig ist, dass Sie das Verhalten Ihre potenziellen Kunden online & offline auf jedem Kanal möglichst gut verstehen. Diese Daten können dann harmonisiert werden und sollen zu einem individuellen Kauferlebnis für Ihre zahlenden Kunden führen.

Mit diesen 3 Schritten steigern Sie ihre Conversion-Rate im Online-Shop wirklich:

  1. Raus aus dem Haifischbecken

Auf vielen Märkten herrscht großer Wettbewerbsdruck, und es geht stets darum, wie man die Konkurrenz übertrumpfen kann – diese klassischen roten Ozeane werden auch in Zukunft wichtig sein. Unternehmen werden sich nach wie vor dem Konkurrenzkampf um einen Anteil an schrumpfenden Märkten stellen müssen. Zusätzlich wird es aber immer wichtiger sein, über den Wettbewerb hinauszugehen – und blaue Ozeane gezielt zu suchen und zu erobern. Die große Frage hier ist allerdings: Wie stellt man das an, wenn man nicht gerade in einer Branche unterwegs ist, in der grundsätzlich eine Innovation die nächste jagt?

Wer nicht vergleichbar sein möchte, wer nicht über den Preis verkaufen möchte, der stellt sich zwei entscheidende Fragen:

  • Kenn ich meine zahlenden Kunden wirklich? Welche Kundentypen kaufen bei mir ein?
  • Habe ich das passende Onsite-Beratungskonzept für alle meine Kundentypen?
  1. Die drei entscheidenden Kennzahlen für Ihren Erfolg im E-Commerce

  • Die Besucherzahlen
    Google Analytics ist die bekannteste und wohl die praxiserprobteste Möglichkeit, um herauszufinden…

…wie Ihre Produkte bei Ihren potenziellen Kunden ankommen.
…wie Ihre potenziellen Kunden auf Ihren Online-Shop aufmerksam werden.

…wie sich Ihre SEO und Marketingaktivitäten wirklich auszahlen.

  • Ihre Conversion-Rate
    Ihre zahlenden Kunden sichern Ihren Arbeitsplatz und die Arbeitsplätze Ihrer MitarbeiterInnen.
    Die durchschnittliche Conversion-Rate in Online-Shops liegt bei ca. 3%.
    Ich kann klar sagen: Wenn sich ein Online-Shop an dieser Zahl misst, sind hier signifikante Steigerungen in der Praxis natürlich möglich.
  • Ihre Kundenverbindung
    Die emotionale Beziehung zu Ihren Kunden, ausgedrückt in der Retention-Rate, entscheidet ganz klar über Ihren langfristigen Erfolg.
    Kümmern Sie sich um Ihre Kunden, sonst tut es in Kürze ein Martbegleiter für Sie.

Neben dem eigentlichen Ziel, einem suchenden Kunden das richtige Produkt anzubieten, nutzen wir die Filter- und Suchmechanismen auch für andere Marketing-Kanäle, wie z.B. SEM und Facebook.“ sagt Martin Sailer Arnold von der DELIFE GmbH.

Zusätzlich werden die Suchanfragen regelmäßig ausgewertet, um spezielle Themen und Landingpages aufzubauen und dem Kunden einen Mehrwert und Infos anzubieten.“ Diese und weitere Maßnahmen führten bei www.delife.eu zu einer globalen Conversion von sehr hohen 9%.

  1. Einkaufserlebnisse schaffen

Je mehr positive Emotionen Ihre Produkte und Dienstleistungen beim potenziellen Kunden auslösen, desto höher steigen sie in der Wertigkeit im Kundengehirn.

Was der potenzielle Kunde für wichtig hält, hängt sehr stark von seinem aktuellen Bedarf, seiner Lebenssituation, seiner Erfahrung mit Produkten und Dienstleistungen, etc. ab.

Inspirieren Sie Ihre Kunden mit gutem Content und Geschichten, mit wirkungsvollen Bildern und Promotions. Locken Sie mit einem Shopping Guide (Ihr virtueller Verkaufsberater) Ihre Content-Nutzer vom Blog direkt in den Shop. Wichtig: Nutzen Sie Ihr gesammeltes Wissen über Ihre (potenziellen) Kunden und bündeln Sie alle aktuellen Marketing Maßnahmen in Ihrem Online-Shop.

Laden Sie Ihre User mit maßgeschneiderten Suchergebnissen zum Stöbern ein und vergessen Sie nicht: Nur, wer seine Kunden wirklich versteht, kann ihnen auch die passenden Produkte verkaufen.

Andreas E. Nabicht, Jahrgang 1983, arbeitet im Bereich Beratung & Vertrieb bei der FINDOLOGIC GmbH und verfügt über eine Vielzahl an Praxiserfahrungen in verschiedenen Branchen. Als Sales Experte für Online-Shops, berät er europaweit mittelständische Unternehmen und E-Commerce Projekte. Neben seiner Neugierde für die Zukunft des digitalen Handels, bildet das Thema Neuromarketing, einen weiteren Interessensschwerpunkt. Als FINDOLOGIC Produktexperte verfasst er nicht nur interessante Blog-Beiträge, sondern für seine Kunden Workshops, Webinare, Vorträge und berät mit großer Leidenschaft FINDOLOGIC-Partnerunternehmen.